Schließzylinder – Zur Sicherung Ihres Schlösser

Ein Schließzylinder ist die bewegliche Komponente eines Zylinderschlosses, bestehend üblicherweise aus dem Gehäuse und einem drehbar gelagerten Zylinderkern. In diesen kann ein Schlüssel eingeführt werden und besagtes Schloss betätigen. Verschiedene Bauweisen und Bauformen existieren, aber aus Gründen der Austauschbarkeit unterliegen diese nicht selten einer Industrienorm. Weit verbreitet sind Schließzylinder nach den Richtlinien der DIN EN 1303. Eine schlossinterne Abtastung des Schlüsselprofils gibt nach Übereinstimmung von Profil und Zahnung (oder Bohrung) den Schließvorgang frei und die Schließnase kann bewegt werden. Schließzylinder finden vorwiegend an Türen Verwendung, eine Stulpschraube arretiert in der Regel das gesamte Gehäuse im rechten Winkel und dient auch dem Austausch des Schließzylinders bei geöffneter Tür. Von so genannten Halbzylindern wird bei einseitig schließenden Schließzylindern gesprochen, handelsüblich sind auch Doppelzylinder, welche von beiden Seiten aus schließbar sind.

Die Weiterentwicklung und technische Evolution bei dem Schließzylinder hat zu einer wesentlichen Erhöhung der Sicherheitsaspekte geführt, aber auch Komfortmerkmale haben sich verbessert und zu Varianten für besondere Bedarfszwecke geführt (Zylinder für Notschlüssel, Gefahrenschlüssel, etc.). Bei den verbesserten Sicherheitsaspekten wären vordringlich passive Maßnahmen zur Verhinderung einer gewaltsamen Öffnung zu nennen. Moderne Sicherheits-Schließzylinder verfügen über einen Aufbohrschutz, eine Kernziehsperre und/oder einen Ausziehschutz. Verbesserte Werkstoffe und wetterresistente Materialien führten zu einer guten Alltagstauglichkeit und Zuverlässigkeit der Schließzylinder. Widerstandsfähigere Stahlsorten mit extremen Härtegraden verbesserten besonders an kritischen Punkten die Widerstandsfähigkeit der Schließzylinder gegen Versuche des Aufbrechens, dazu gehören auch etwaige Rosetten des Zylinders in Außenbereich. Als Kernelement von Sicherungen an Türen und anderen versperrbaren (abschließbaren) Teilen an Gebäuden oder Anlagen, rückt die Einbruchsicherheit der Schließzylinder in den Brennpunkt des Interesses bei sicherheitstechnischen Verbesserungen.

Die Schließzylinder können heutzutage so konfiguriert sein, dass diese zu einem Schließsystem im Rahmen eines modernen Schlüsselmanagements eingesetzt werden können. Im Klartext bedeutet dieses, dass ein besonderer Schlüssel (Generalschlüssel oder Masterkey) eine Gruppe von Schließzylindern schließen kann, obwohl jedes Schloss auch über einen individuellen Schlüssel verfügt, welcher nur auf diesen Zylinder passt.